Karte von unsere Galaxie besteht aus einer Milliarde Sternen (ESA)

OBJEKT 6

Karte von unsere Galaxie besteht aus einer Milliarde Sternen (ESA)
Am Anfang dieses Jahrhunderts startete die Europäische Raumfahrtagentur (ESA) ein neues ambitioniertes Projekt – genannt Gaia – welches die Positionen von einer Milliarde Sternen in unserer Galaxie, der Milchstraße, mit einer bisher unerreichten Genauigkeit bestimmen soll. Eine Milliarde Sterne – das sind nur 0.5% aller Sterne in der Milchstraße. Der Gaia Satellit wurde am 19. Dezember 2013 ins All geschossen.
Diese Karte besteht aus 1142 Millionen Sternen, welche zwischen Juli 2014 und September 2015 beobachtet wurden.
Der Satellit Gaia schaut von uns aus in alle Richtungen in der Milchstraße. Es beobachtet Objekte bis zu einer halbe Million Mal schwächer als das menschliche Auge wahrnehmen kann. Jeder Stern wird im Durchschnitt 70 Mal beobachtet, so dass nicht nur seine Position sondern auch seine Geschwindigkeit berechnet werden kann. Mit dieser ultra-präzisen Karte können Astronomen vielen Sterne unterschiedlichen Typs studieren, und sie können neue Erkenntnisse zur Zusammensetzung und Entstehung der Milchstraße erlangen.
Dank des Gaia Dual-Teleskops ist diese Karte momentan die größte und präziseste, die je erstellt wurde.
In 2019 wird der Satellit seine Beobachtungen beenden. Die Fertigstellung des endgültigen Gaia Katalogs ist für 2022 geplant.

Dr. Jan Cuypers (5 Mai 1956 - † 28 Februar 2017)
Jan Cuypers arbeitete an der Königlichen Sternwarte von Belgien seit August 1978.
Die letzten Jahre war er der Projektleiter der Sternwarte für das Gaia Project. Zusätzlich zu dieser Funktion leitete er die Abteilung „Astronomie und Astrophysik“.
Daneben war er auch zuständig für den Auskunfts- und Kommunikationsdienst (die Öffentlichkeitsarbeit) der Sternwarte.

<< Zurück zur Objektliste




Design by Mobifreaks.com