1. Wanderfalke (Falco peregrinus
Ausgestopftes Exemplar, gefunden in 1928
Königliches Belgisches Institut für Naturwissenschaften 
Inv. IG 29946, REG. 82314

2. Wanderfalke (Falco peregrinus
Ausgestopftes Exemplar, gefunden in 1925 Zoo Antwerpen 
Königliches Belgisches Institut für Naturwissenschaften 
Inv. IG 32679

3. Die bevorzugten Rastplätze in Brüssel eines jungen Wanderfalken 
In 2015 wurde einer der Wanderfalken, ein auf der Kathedrale geborenes Weibchen, mit einem GPS-Sender ausgestattet. Auf diese Art lassen sich ihre Bewegungen genau mitverfolgen. Interessanterweise hält sie sich die meiste Zeit in Brüssel (innerhalb des Pentagons) auf. Sie macht nur gelegentlich Ausflüge über weite Entfernungen. 
Königliches Belgisches Institut für Naturwissenschaften 
(Aufnahmen vom 25.05.2015 bis 31.10.2015)

Poster

OBJEKT 20

Wanderfalken in Brüssel
Die Wanderfalken waren aus Belgien und sogar aus den meisten Regionen Europas vollständig verschwunden. Die Ursachen: Wilderei, Jagd, Beeinträchtigung ihrer Lebensräume, aber vor allem der Einsatz von Pestiziden wie DDT. Aber der Mensch trat in Aktion, leitete Maßnahmen ein und die Wanderfalken kehrten zurück!
Seit ihrer Ankunft in Brüssel in 2004 haben diese großartigen und unglaublichen Vögel - es sind die schnellsten Tiere der Welt, im Sturzflug erreichen sie eine Geschwindigkeit von 400 km/h und im Horizontalflug eine Geschwindigkeit von 100 km/h - in jedem Frühjahr auf der Spitze der Kathedrale St. Michael und St. Gudula erfolgreich gebrütet. Mittlerweile sind insgesamt 48 Falken flügge geworden.
Doch das ist noch nicht alles! Über die Jahre hinweg haben sich neue Falkenpaare in Brüssel niedergelassen. Kaum zu glauben, aber wahr: In diesem Frühjahr waren es zwölf!

Mehr lesen: Falcons for everyone...

<< Zurück zur Objektliste




Design by Mobifreaks.com