Image

Objekt 1

Medaille, Geschenk von König Leopold I. an Émile Delannoy de Warneton
Belgien, 1861
Geschenk der Freunde der Königlichen Bibliothek
(Gold - 41mm - 66,72 g)
Königliche Bibliothek von Belgien, Münzkabinett
Inv. 2K377/02

 

Diese Verzierung der Medaille, die an die Verkündigung des Königs vom 21. Juli 1831 erinnert, stammt von Jean-Jacques Barré (1793-1855), französischem Medaillen-Hersteller und -Graveur an der Münzprägeanstalt Monnaie de Paris.

Laut der Inschrift am Rand soll Seine Majestät der König der Belgier dieses Exemplar an Herrn Émile Delannoy (1822-1902), Vater des Senators, der ebenfalls den Namen Émile trug und 1930 in Brüssel verstarb, am 20. April 1861 übergeben haben.

Der Kontext dieser Schenkung wurden von J. B. Couroble in seiner Histoire de Warneton (1875) beschrieben: „Am 17. September 1860 machte König Leopold I. auf dem Weg von Ypern nach Kortrijk mit seiner ganzen Familie in Warneton Halt. Am Eingang der Stadt war ein prächtiger Pavillon aufgestellt worden, um Seine Majestät zu empfangen, der dort von den Trägern […] beglückwünscht wurde und dem dort von der Bevölkerung ein beeindruckender Empfang bereitet wurde. Der Enthusiasmus erreichte seinen Höhepunkt, als sich die königliche Familie bereit machte, von der Bühne herabzusteigen und Herr Delannoy die neue belgische Nationalhymne anstimmte […], deren Refrain von der ganzen Menschenmenge wiederholt wurde. Augenzeugen beteuerten, dass sie aus ihrer Sicht noch nie etwas derart Großartiges und Bewegendes gehört hätten. Auch die königliche Familie behielt ihren Aufenthalt bei uns in bester Erinnerung […]. Der König bezeugte dies, indem er Herrn Delannoy später eine wunderschöne Medaille überreichte […].“

Nach J. van Heesch „La médaille d'or offerte par le roi Léopold Ier à Emile Delannoy“ von Warneton (1861), in: Mémoires de la Société d'Histoire de Comines-Warneton et de la région, 34, 2004, S. 304-306.

 

 

Zurück zur Objektliste



Copyright © 2018 BELSPO