Image

Objekt 8

Elkington & C°, Silversmiths (Hersteller)
Silbernes Tintenfaß für Emile Banning von S.M. Léopold II.
nach der Brüsseler Konferenz von 1889-1890
1890 (unklar), Großbritannien
War Heritage Institute, Königliches Museum der Armee, Brüssel, Numismatik
Inv. 500172

 

Der Konvent von Brüssel wurde von Léopold II organisiert und zwar nach der Konferenz von Berlin im Jahre 1885 die dem belgischen Staatsoberhaupt die Gelegenheit gab den Unabhängigen Staat Kongo zu gründen. 

Emile Banning, einer der engen Mitarbeiter von König Léopold II, ist ein grosser Gegner des Sklavenhandels und einer der Mitorganisatoren der Konferenz gegen den Sklavenhandel von 1890 in Brüssel.

Der Konvent von Brüssel (Hauptabkommen der Konferenz von Brüssel Anfang 1890) ist ein internationaler Vertrag der am 2. Juli 1890 unterzeichnet wurde und am 2. April 1892 in Kraft trat. Der Vertrag erstrebt « den Verbrechen und Verwüstungen welche der afrikanische Sklavenhandel verursacht ein Ende zu setzen, um die einheimischen Bevölkerungen Afrikas wirksam zu schützen und diesem grossen Kontinent die Wohltaten des Friedens und der Zivilisierung zu sichern ».

Dieses Ausstellungsstück gehört dem War Heritage Institute, Institut der Referenz für das Militärgut und das Gedächtnis von Belgien, dem das Königliche Museum der Armee seit dem 1. Mai 2017 angehört. Das War Heritage Institute fördert die Werte der Demokratie, des Friedens und der Freiheit.

 

 

Zurück zur Objektliste



Copyright © 2018 BELSPO