Image

Objekt 10

Eugène Laermans, Baron
Spiegelungen
Öl auf Leinwand
1890
Königliche Museen der Schönen Künste
Inv. 4765

 

Ein zurückhaltendes Mädchen posiert, in Gedanken vertieft, im Atelier eines Künstlers. Ihre einfache Kleidung verrät ihre bescheidene Herkunft. Sie ist kein professionelles Modell und das Atelier des Künstlers ist nicht sein üblicher Lebensraum. Ihr skeptisches Gesicht von der Seite wird von einer prächtigen Lichtreflexion erhellt.

Reflets ist das einzige Gemälde, das Laermans selbst den Königlichen Museen der Schönen Künste angeboten hat, was bedeutet, dass er dem Gemälde große Bedeutung beimisst. Dennoch ist es ein Werk aus seiner ersten Periode, das immer noch vom Realismus inspiriert ist und das der Maler vor dem künstlerischen Durchbruch mit Un soir de grève (1893, MRBAB) gemalt hat. So sensibel er für die tragischen Aspekte des Lebens war, so repräsentativ war dieses Meisterwerk für seine zahlreichen Gemälde, die die Sorgen der Arbeiter und Bauern illustrierten. Menschliches Elend, Armut, soziale Bewegungen und Migration waren die Lieblingsthemen des Künstlers. Trotz der offensichtlichen Unterschiede ist das dargestellte Bild ein Vorläufer.

Diese soziale Ader wurde offenbar durch seine eigene tragische Geschichte verschärft. Mit elf Jahren erkrankte Laermans an Meningitis, durch die er praktisch taubstumm wurde. Ab 1909 wurde er allmählich blind und beschränkte sich zunehmend auf die Einsamkeit. Er starb 1940, völlig vergessen, obwohl König Albert I. ihm 1927 den Titel des Barons verliehen hatte.

Dominique Marechal

 

 

Zurück zur Objektliste



Copyright © 2018 BELSPO